cloud services-Datenströme in blau visualisiert

Cloud Services

Cloud Services 

Cloud Services stellen im Grunde genommen die IT-Infrastruktur über das Internet zur Verfügung. Dabei verwenden die Nutzer die Ressourcen wie Rechenleistung, Software oder Speicherplatz flexibel über öffentliche oder private Datennetze. Zu den Cloud Services zählen drei Formen: die Public Cloud, die Anwender über das Internet nutzen; die Private Cloud, auf die man demgegenüber über ein internes Intranet Zugang erhält sowie die Hybrid Cloud, die eine Mischung aus Public und Private Cloud darstellt. Je nach Vorgaben, Anforderungen und Zielen berät sys-topia ihr Unternehmen und bietet eine maßgeschneiderte Cloud-Lösung.

cloud services-Datenströme in blau visualisiert

Public Cloud

Public Clouds stellen externe, frei zugängliche Cloudanbieter den Nutzern zur Verfügung. Dazu zählen kostenlose Angebote wie Webmailer- und Filehosting-Dienste sowie kostenpflichtige Angebote. Über den Internetbrowser greifen die Anwender dann auf die Dienste zu. Die IT-Infrastruktur, die sich in der Public Cloud viele Kunden teilen, stellen die Anbietern bereit und kümmern sich ebenfalls um die Verwaltung. Somit ist der Nutzer auf die vorgegebenen Angebote - von Netzbandbreite bis Sicherheit – eingeschränkt.

Private Cloud

Im Gegensatz zu Public Clouds beschränkt sich der Zugriff für die Private Cloud nur auf ein Unternehmen. Aufgrund von Datenschutz und IT-Sicherheit gewährt ein Unternehmen nur den eigenen Mitarbeitern Zugriff auf die Public Cloud. In diesem privaten Netzwerk übernimmt man  auch die Verwaltung der Cloud. Die Private Cloud ist entweder auf firmeneigenen Rechnern oder bei externen Anbietern zu hosten.

Hybrid Cloud

Eine Kombination aus Public und Private Cloud ist eine Hybrid Cloud. Hierbei laufen einige Arbeitsprozesse über eine Public Cloud im Internet. Wenn es jedoch um sensible Unternehmensdaten geht, greift man vorzugsweise auf eine Private Cloud zurück. Mit einer Hybrid Cloud wird dann der Daten- und Anwendungsaustauch zwischen der Public und Private Cloud erlaubt.

So laufen bestimmte Services bei öffentlichen Anbietern über das Internet, während datenschutzkritische Anwendungen und Daten im Unternehmen betrieben und verarbeitet werden. Die Herausforderung liegt hier in der Trennung der Geschäftsprozesse in datenschutzkritische und unkritische Workflows. Voraussetzung ist eine saubere und konsequente Klassifizierung der im Unternehmen vorhandenen und verarbeiteten Daten.

Unter Computingressourcen versteht man zum Beispiel Software, Datenbanken, Speicherplatz oder Server und viele weitere. Daher bieten Clouds den flexiblen Einsatz von Ressourcen, Erzielen von möglichen Skaleneffekten und somit auch die Reduzierung von Betriebsausgaben.

Die Vorteile von Cloud Services

• Der größte Vorteil einer Cloud ist, dass Ihr Unternehmen keine zusätzliche Hard- und Software anschaffen muss. Die Investitionsausgaben für Cloud Technologien sind transparent und machen die Betriebsausgaben überschaubar.
• Auch die Wartung von IT-Ressourcen entfällt. Updates und Upgrades übernimmt der Anbieter.
• Dadurch, dass die Computingressourcen wie Rechenleistung, Speicherkapazitäten und Software flexibel reguliert werden können, ist eine passgenaue Skalierbarkeit möglich.
• Cloud-Dienste benutzen modernste Technologien. Damit sind die Daten, Anwendungen und Infrastrukturen vor Cyber-Gefahren geschützt.

Fazit: Unternehmen profitieren von einer gesteigerten Flexibilität, einer Optimierung der Infrastruktur, Security sowie Compliance.

Wir beraten ihr Unternehmen lösungsorientiert und setzen maßgeschneiderte Cloud-Lösungen für Ihre Anforderungen passend um. Kontaktieren Sie uns an unter Telefon 02103-908990 oder schrieben Sie und eine E-Mail.

© 2021 sys-topia | Erstellt durch RP Digital Solutions

Scroll to Top