Digitalisierung: Die Vorteile des Home-Office und die Umsetzung

Die Covid19-Pandemie treibt die Digitalisierung in den Unternehmen voran. Im Zuge des Lockdowns musste schnell reagiert werden. Home-Office war in aller Munde. Arbeitsplätze wurden zu Hause eingerichtet und Arbeitsabläufe zeitnah virtuell umgesetzt. Das stellte viele Unternehmen zunächst vor große Herausforderungen. Doch nach der Lockerung der Kontaktbeschränkungen zeigt sich, dass dieser Arbeitsalltag oft bestehen bleibt, sogar kontinuierlich optimiert wird. Der Großkonzern Google verändert in Folge dessen sogar sein komplettes Konzept zur Büroarbeit. Neuentwicklungen in der Hardware, Tools für digitalisierte Arbeitsprozesse und schnellere Internetverbindungen machen mobiles Arbeiten in zahlreichen Branchen möglich.

 

Arbeiten im Home-Office hat einige Vorteile

 

Weil sich die Mitarbeiter selbst ihre Arbeitszeit einteilen können, wird durch das mobile Arbeiten ihr Verantwortungsgefühl und ihre Motivation gesteigert. Studien haben sogar gezeigt, dass im Homeoffice eher Überstunden gemacht, diese aber nicht angemeldet werden. Das soll zwar nicht die Intention sein, es zeigt allerdings deutlich, dass die Sorge einiger Arbeitgeber, mehr Flexibilität schade der Arbeitskraft, unbegründet ist. Das Gegenteil ist eher der Fall: Zufriedene Mitarbeiter sind leistungsfähiger und fühlen sich dem Unternehmen stärker verpflichtet.

Flexible Arbeitsstrukturen werden zudem immer mehr – neben den finanziellen Anreizen – zu einem entscheidenden Faktor, um Fachkräfte für die jeweiligen Unternehmen zu überzeugen und sie langfristig zu binden.

Auch das Argument der Nachhaltigkeit ist nicht weniger am Puls der Zeit. Schließlich werden durch den Wegfall des Arbeitsweges nicht nur Zeit, sondern auch Ressourcen gespart.

 

Wie kann ein Arbeitsplatz zu Hause einfach umgesetzt werden?

 

Die wichtigsten Bestandteile für ein Home-Office sind ein Internetzugang, ein Endgerät sowie eine sichere Verbindung zu den Unternehmensdaten. Diese Konnektivität zum Firmennetzwerk wird entweder über Cloud-Lösungen oder via VPN-Technologien hergestellt.

Als Endgerät kann ein Notebook, Tablet oder Thin/Pocket Computer dienen. Die Mitarbeiter müssen auf die benötigte Software zugreifen können. Hierfür gibt es verschiedene Lösungen. Das sind einerseits Remote Desktop Services, die einen Fernzugriff auf Windows-Systeme ermöglichen und über eine verschlüsselte VPN-Verbindung genutzt werden. Und zum anderen die Ablage der relevanten Firmendaten in eine Cloud, auf die die Mitarbeiter extern zugreifen können.

Mit Hilfe von Groupware Software haben die Mitarbeiter zudem Zugriff auf E-Mails, Kalendereinträge und Notizen und können gleichzeitig an Dokumenten arbeiten. Zusätzlich können sie damit die Daten auf ihren Laufwerken und Geräten synchronisieren oder Dokumente im Browser erstellen, bearbeiten und austauschen – egal von welchem Endgerät. Sinnvoll sind auch hier wieder Lösungen für eine hybride Cloudspeicherung, um Dateien und Dokumente mit Kollegen auszutauschen.

Durch digitale Kommunikationslösungen lässt sich der Arbeitsalltag kontaktfrei meistern und gleichzeitig im persönlichen Austausch zu bleiben. Meetings werden unter anderem mit Hilfe von Swyx Telefonkonferenzen oder per Swyx Video-Telefonie durchgeführt.

Durch Clientmanagement-Lösungen wie beispielsweise Igel UMS können Unternehmen die Administration von Hardware und Software, egal ob an einem Desktop Rechner oder einem mobilen Endgerät, verwalten. Alle Benutzer können so zentral verwaltet und supportet werden, ohne dass sie selbst etwas tun müssen.

 

Sicherheit ist das A und O

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die IT-Sicherheit. Schließlich müssen auch im Home-Office Mitarbeiter- und Unternehmensdaten geschützt sein. Passwortgeschützte Hardware sowie die Begrenzung von Zugriffsrechten sind ein guter Anfang. Eine Firewall wie zum Beispiel von Sophos sowie ein Virenschutzprogramm als auch ein aktuelles Betriebssystem wie Windows 10 oder Igel OS sollte selbstverständlich sein. SSL VPN-Verschlüsselung sollten für den Datenverkehr im Unternehmensnetz eingesetzt werden. Alle Lösungen, die zum Einsatz kommen, müssen zudem datenschutzkonform gemäß der DSGVO sein.

 

sys-topia steht Ihnen bei der Umsetzung zum Home-Office, egal ob komplett oder hybrid – zur Seite. Wir beraten umfassend zur IT-Struktur, wissen auf welche Hard- und Software es ankommt und unterstützen bei der Realisierung ihres Plans. Rufen Sie uns gerne unter 02103-908990 an oder schicken eine E-Mail.

© 2021 sys-topia | Erstellt durch RP Digital Solutions

Scroll to Top